Code of Conduct

PRÄAMBEL: ZIELSETZUNG UND GELTUNGSBEREICH 

Verantwortungsvolles Handeln setzt die Beachtung selbstverständlicher

Verhaltensweisen voraus. Diese Verhaltensweisen gründen sich im akademischen Kontext insbesondere auf den Respekt gegenüber der Institution des Vereins sowie den Mitgliedern des Vereins.  

Mit dem vorliegenden Verhaltenskodex wird der Handlungsrahmen beschrieben, in dem wir uns bewegen. Dieser Verhaltenskodex gilt für alle Standorte sowie für alle Vereinsmitglieder. Mit der Beachtung der in diesem Verhaltenskodex beschriebenen Handlungsweisen tragen wir zur Sicherung des langfristigen Erfolges unseres Vereins und Umsetzung unserer Vision sowie unseres Leitbildes maßgeblich bei. 

Untersagung Kommerzielle Zwecke

Es ist allen Mitgliedern ausdrücklich untersagt, den Verein für kommerzielle Zwecke jeglicher Art zu nutzen. Darunter fallen u.a. das An- und Abwerben für Multi-LevelMarketing-Systeme, Strukturvertriebe, Direktvertriebe, Networkmarketing und Ähnliches.

Auch alle Vorträge, Workshops, Exkursionen dürfen nicht für kommerzielle Zwecke, wie z.B. dem Verkauf von Finanzdienstleistungsprodukten, genutzt werden. Ein Verstoß wird mit dem sofortigem Vereinsausschluss geahndet und wird der Vorstandschaft gemeldet.

Dresscode

Alle Mitglieder haben sich bei Vorträgen, Workshops, Exkursionen und sonstigen Events des Vereins an den Dresscode „Business Casual“ zu halten. Dieser besagt eine – dem Anlass angemessene – geschäftliche Bekleidung, wie es in der Finanzwelt üblich ist. Schutz der Integrität 

Wir behandeln uns gegenseitig auf faire Weise. Wir setzen hohe Maßstäbe für Ehrlichkeit und Ethik im Handeln und betonen die individuelle Verantwortlichkeit. 

Respektvoller Umgang mit Menschen 

Wir behandeln alle gleich, fair und mit Respekt, unabhängig von nationaler Herkunft, Behinderung, sexueller Orientierung, Geschlecht oder Alter im offenen Diskurs genauso wie in anonymen Medien. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit benutzen wir werturteilsfrei die

männliche Formulierung in unseren Dokumenten, wo diese dem allgemeinen Sprachgebrauch entspricht.  Schutz der Privatsphäre 

Wir schützen die personenbezogenen Informationen über Mitglieder und Dritter

Schutz des Geistigen Eigentums 

Akademischer Austausch verlangt wissenschaftliche Ehrlichkeit. Dazu gehört, das geistige

Eigentum anderer zu wahren. Geahndet wird deshalb ein Verhalten, bei dem 

  • eine Gruppenleistung oder Leistung anderer als eigene Leistung vorgelegt wird, wobei gleichgültig ist, ob die Leistung ganz oder nur teilweise von anderen erbracht worden ist.

Vermeidung von Interessenkonflikten 

Die privaten Interessen aller Mitglieder und die Interessen des Vereins sind strikt voneinander zu trennen. Ein Interessenkonflikt tritt auf, wenn die Privatinteressen in irgendeiner Weise mit den Vereinsinteressen kollidieren.

Vermeidung von Korruption 

Die Bestechung von Mitgliedern und Dritten mit Geld, Wertgegenständen oder anderen nicht gebührenden Vorteilen lehnt der financeHub e.V. entschieden ab. Es ist untersagt, Geld, Wertgegenstände oder andere nicht gebührende Vorteile als Gegenleistung für den Bezug von Produkten oder sonstigen Leistungen zu fordern, sich versprechen zu lassen, anzunehmen oder zu gewähren. 

Entgegengenommen werden dürfen Zuwendungen wie Gelegenheitsgeschenke oder Bewirtungen nur im Rahmen allgemein üblicher Geschäftsgepflogenheiten und soweit diese nicht Entscheidungen des Vereins zu beeinflussen vermögen. Gewährt werden dürfen derartige Zuwendungen nur im Rahmen geschäftsüblicher Beziehungen, soweit darin keine unangemessene Einflussnahme gesehen werden kann. 

Verpflichtungen gegenüber: 

…den Mitgliedern und Partnern des Vereins 

Wir wollen unseren Mitgliedern und Partnern ermöglichen, sich dank einer zusätzlichen Engagements in unserer akademischen Initiative im Berufsleben bewähren zu können. 

…dem Vereinseigentum 

Wir verpflichten uns zur umsichtigen und effektiven Verwendung der Vereinsgelder. Das Vereinseigentum darf nur für rechtlich zulässige Zwecke benutzt werden.  

SCHLUSSBESTIMMUNGEN UND MÖGLICHE SANKTIONEN VON

FEHLVERHALTEN 

Jeder ist aufgerufen, sein eigenes Verhalten anhand der vorstehenden Grundsätze zu überprüfen. Verstöße gegen den Verhaltenskodex können disziplinarische Konsequenzen auslösen und sanktioniert werden.  

Der financeHub e.V. wird die Einhaltung des Verhaltenskodexes regelmäßig überprüfen. Die Ahndung von Verstößen obliegt ausschließlich der Vorstandschaft des Vereins. Diese kann folgende Sanktionen, je nach Schwere der Verfehlung, aussprechen: 

  1. Schriftliche Verwarnung
  2. Protokollarische Rüge/Abmahnung
  3. Vereinsausschluss/Kündigung
  4. Strafverfahren